Antwort auf: persönliches Bild und Forschungsschwerpunkte

Start Foren Ihre Meinung zur neuen Webpräsenz persönliches Bild und Forschungsschwerpunkte Antwort auf: persönliches Bild und Forschungsschwerpunkte

#2717

Hallo Herr Müller,
das ist ja prima und gleich ausprobiert. Nun können wir uns von “Angesicht zu Angesicht” unterhalten, wobei ich etwas vorbei schaue. Soll aber nichts heißen. 😉
Das man nun ein paar Stichworte eingeben kann ist auch schon sehr gut. Allerdings ist der Platz sehr schnell ausgeschöpft und ich könnte mir vorstellen, dass einige noch sehr viel mehr Namen und Orte recherchieren als ich. Da würde ich noch für ein bisschen mehr Platz schaffen, wenn es denn möglich ist. Ich glaube das das wirklich hilfreich ist, mit den unterschiedlichsten Mitgliedern so in Kontakt zu kommen. (Ich sehe das vielleicht auch nur aus dem Blickwinkel des “Neuen in der Runde”. Ich kenne hier die Strukturen und Kommunikationswege nicht.) An einer anderen Stelle würde ich ein bisschen einsparen. Zur Zeit kann man Bilder mit einer Größe von über 900MB! hochladen. Ich weiß nicht, wieviel Platz auf dem Server sind, aber mit diesen Dateigrößen kann man aber bei regem Verkehr das System ausbremsen. 2MB-4MB sind völlig ausreichend.
Ich hoffe man versteht das wirklich als positive, konstruktive Kritik, ich habe da schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen.

Herzlichen Gruß
aus dem Homeoffice
Thorsten Schönbohm

Shop

Shop

Ostfrieslands Ortssippenbücher sind Veröffentlichungen in Buchform mit Listen der Familien der angegebenen Kirchengemeinde sowie zu dieser Gemeinde gehörigen Registern und Dokumenten zur Ortsgeschichte mit genealogischem Inhalt.

Die ersten Ortssippenbücher sind, soweit nicht anders vermerkt, im Verlag der Ostfriesischen Landschaft in Aurich verlegt und vertrieben worden. Seit Anfang 1998 wird die Reihe "Ostfrieslands Ortssippenbücher" von der UG fortgeführt.

Mitglied werden

Mitglied werden

Die UG ist als gemeinnützig anerkannt und arbeitet eng mit der Ostfriesischen Landschaft zusammen. Die Gesellschaft wird als Nachfolgerin der bisherigen Arbeitsgruppe "Familienkunde und Heraldik" der Ostfriesischen Landschaft betrachtet. Sie gibt nach Kräften Hilfe für Nachforschungen, stellt Literatur und Archivalien zur Verfügung, erweitert durch Vortragsveranstaltungen etc. historisches und methodisches Wissen und gibt regelmäßig die eigene Fachzeitschrift "Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde" heraus.

Der Jahresbeitrag beträgt für Mitglieder mit Wohnsitz innerhalb Europas zur Zeit 30 Euro. Mitglieder mit Wohnsitz außerhalb Europas zahlen pro Kalenderjahr 42,50 Euro.