Antwort auf: Peter Janssen aus Leer oder Logabirum

Start Foren Familienforschung – Fragen und Antworten Peter Janssen aus Leer oder Logabirum Antwort auf: Peter Janssen aus Leer oder Logabirum

#2863

Hallo Herr Kikel,

ich habe einen Peter Janssen im OSB Logabirum gefunden unter der Nummer 559 (seine Eltern) mit dem genannten Geburtsdatum (*7.4.4899 Lgbfeld) (wohl Logabirumerfeld gemeint)
Seine Eltern: Peter Janssen, (OSB Großwolde 975), * 27.12.1860 Großwolde, oo 22.10.1887 Lbg Leena Schmidt (929), * 18.07.1863 Lgbfeld.

Neben dem Sohn Peter sind noch weitere 9 Kinder aufgeführt, alle in Lgbfeld geboren. Geburtsjahre von 1888 bis 1909.
Problem: in den Jahren 1906 und 1907 sind keine Geburten aufgeführt; auch sind die beiden von Ihnen genannten Vornamen Tönjes (1906) und Fraukeline (1907) nicht bei den insgesamt 10 Kindern genannt.
Namen der im OSB Logabirum genannten Kinder: Hilkelina, Janna, Christiane, Ahlrike, Christian, Peter, Helene, Johann, Jan, Janette.

Es kann natürlich sein, das die beiden Kinder Tönjes und Fraukeline in einem Nachbarort (Leer? Loga?) verzeichnet sind; allerdings spricht die Geburt des jüngsten Kindes Janette (1909) eher gegen diese Vermutung.
Zumindest könnte man unter dem Namen der Eltern im OSB Leer und Loga nachschauen.

In der in Frage kommenden Zeitspanne habe ich im OSB Logabirum auch bei den anderen Janssens keine Kinder mit diesen Namen gefunden.
Ein Rätsel gelöst, ein neues aufgetan.
Gruß und viel Erfolg
Hillrich Meyer

Shop

Shop

Ostfrieslands Ortssippenbücher sind Veröffentlichungen in Buchform mit Listen der Familien der angegebenen Kirchengemeinde sowie zu dieser Gemeinde gehörigen Registern und Dokumenten zur Ortsgeschichte mit genealogischem Inhalt.

Die ersten Ortssippenbücher sind, soweit nicht anders vermerkt, im Verlag der Ostfriesischen Landschaft in Aurich verlegt und vertrieben worden. Seit Anfang 1998 wird die Reihe "Ostfrieslands Ortssippenbücher" von der UG fortgeführt.

Mitglied werden

Mitglied werden

Die UG ist als gemeinnützig anerkannt und arbeitet eng mit der Ostfriesischen Landschaft zusammen. Die Gesellschaft wird als Nachfolgerin der bisherigen Arbeitsgruppe "Familienkunde und Heraldik" der Ostfriesischen Landschaft betrachtet. Sie gibt nach Kräften Hilfe für Nachforschungen, stellt Literatur und Archivalien zur Verfügung, erweitert durch Vortragsveranstaltungen etc. historisches und methodisches Wissen und gibt regelmäßig die eigene Fachzeitschrift "Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde" heraus.

Der Jahresbeitrag beträgt für Mitglieder mit Wohnsitz innerhalb Europas zur Zeit 30 Euro. Mitglieder mit Wohnsitz außerhalb Europas zahlen pro Kalenderjahr 42,50 Euro.