Westgroßefehn -Helgoland

Start Foren Familienforschung – Fragen und Antworten Westgroßefehn -Helgoland

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2735

    Moin,
    Ein HINWEIS: Bei meinen Forschungen in Großefehn und “umzu” bin ich gelegentlich auf die Bezeichnungen: aus Helgoland, geboren in Helgoland usw. gestossen. Zunächst habe ich an die Insel Helgoland in der Nordsee gedacht. Aber diese war bis 1890 Britisch, kam dann zum Deutschen Reich. Versch. Einträge waren aber schon um 1810!
    In Unser Ostfriesland 1954 /4/ 2 steht über Helgoland /Westgroßefehn: (Ausschnitt) Die Insel Helgoland liegt im Schnittpunkt der Wasserwege, auf “Helgoland” in Westgroßefehn weisen von Süden, Westen und Osten die Straßen. Steuerbord geht es zum langen Rak, Backbord zum Kanal und weiter zum Meer. Der Vergleich mit der Roten Insel lag so nahe, daß die alten Fahrensleute das Eilanddreieck und seinem Gasthof den Namem Helgoland gaben.
    Weiter wird über Arend Onken berichtet welcher 18.8.1955 starb und Wirt dort war!
    Im OSB Aur.-Oldendorf 2749., Strackholt 2446, 2439 wird z. B. über Jürgen Harms Rademacher berichtet, welcher 1810 in Helgoland / Westgroßefehn geboren ist.
    Also ist wohl Helgoland ini der heutigen Gemeinde Großefehn gemeint, heute noch Gaststätte und Hotel.
    In Landkarten und Flurkarten kann ich den Begriff “Helgoland” nicht finden, auch keine weiteren Beschreibungen!

    Vielleicht ist mehr zu berichtigen, zu ergänzen?
    Grüße, Gerhard Fischer -Aurich-
    Grüße, Gerhard Fischer -Aurich-

    #2754
    Weert MeyerWeert@gmx.de
    Teilnehmer

    Lieber Gerhard,
    da liegst du wohl richtig!
    Als Schüler bin ich in “Hegoland” eingestiegen,
    an der Haneburg(Holtrop!) vorbei über Altona(Ostersander) nach Aurich.
    Scherz beiseite, auch für meinen Vater *1901 lag Helgoland in Wgf.
    In den 70er hat Familie Müller die Gaststätte betrieben ….
    Weert Meyer, Leer

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Shop

Shop

Ostfrieslands Ortssippenbücher sind Veröffentlichungen in Buchform mit Listen der Familien der angegebenen Kirchengemeinde sowie zu dieser Gemeinde gehörigen Registern und Dokumenten zur Ortsgeschichte mit genealogischem Inhalt.

Die ersten Ortssippenbücher sind, soweit nicht anders vermerkt, im Verlag der Ostfriesischen Landschaft in Aurich verlegt und vertrieben worden. Seit Anfang 1998 wird die Reihe "Ostfrieslands Ortssippenbücher" von der UG fortgeführt.

Mitglied werden

Mitglied werden

Die UG ist als gemeinnützig anerkannt und arbeitet eng mit der Ostfriesischen Landschaft zusammen. Die Gesellschaft wird als Nachfolgerin der bisherigen Arbeitsgruppe "Familienkunde und Heraldik" der Ostfriesischen Landschaft betrachtet. Sie gibt nach Kräften Hilfe für Nachforschungen, stellt Literatur und Archivalien zur Verfügung, erweitert durch Vortragsveranstaltungen etc. historisches und methodisches Wissen und gibt regelmäßig die eigene Fachzeitschrift "Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde" heraus.

Der Jahresbeitrag beträgt für Mitglieder mit Wohnsitz innerhalb Europas zur Zeit 30 Euro. Mitglieder mit Wohnsitz außerhalb Europas zahlen pro Kalenderjahr 42,50 Euro.